logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

erneuerbaren Energien

Horizont 2020 – Innovative Wärmepumpen erhalten Fördermittel

Das französische Jungunternehmen Enertime will durch innovative Energielösungen auf der Basis der Thermodynamik die Energieeffizienz optimieren sowie die Produktion von Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien fördern. Enertime plant, entwickelt und installiert ORC-Module (Organic Rankine Cycle) zur CO2-freien Stromerzeugung aus erneuerbaren Wärmequellen und erbringt zusätzlich Ingenieur- und Beratungsdienstleistungen auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien. Bereits ein Jahr nach seiner Gründung im Jahr 2008 bekam Enertime den Status eines innovativen Start-up verliehen und erhielt Subventionen der französischen Forschungsförderagentur ANR (Einrichtung zur Förderung der Wissenschaft und Forschung in Frankreich), des Centre Francilien de l’Innovation (fördert Projekte von KMU, Laboratorien oder Einzelpersonen) und der OSEO (staatliche Einrichtung zur Förderung der Innovation und Entwicklung von KMU).

Frankreich und die Smart-Grids: Miniatur -Stromnetze für Tests im großen Maßstab

Der französische Energieversorger EDF hat im September 2013 den Start von “Concept Grid” angekündigt, einer weltweit einzigartigen Versuchsplattform zur Abschätzung und Unterstützung künftiger Entwicklungen von ″einfachen″ Stromanlagen zu Smart Grids. Die Anlage ist auf dem FuE-Gelände des EDF-Forschungszentrums in Renardières (Seine-et-Marne) angesiedelt und bietet die Möglichkeit, komplexe Stresstests im Originalmaßstab und unter schwierigen Bedingungen durchzuführen, die auf das reale Netz übertragen werden können.

Deutschland und Frankreich vertiefen Zusammenarbeit bei erneuerbaren Energien

  Im Rahmen der bei den Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag des Elysée-Vertrages vereinbarten Kooperation zum Thema Energiewende stellte Bundesumweltminister Peter Altmaier am 7. Februar 2013 im Haus der Unesco in Paris das deutsche Konzept der Energiewende vor und stellte sich den Fragen französischer Unternehmer und Wissenschaftler. Anlass war die 14. Konferenz des Verbands für erneuerbare Energien (Syndicat des […]

Deutsch-französische Fachkonferenz zum Thema Netzintegration der Erneuerbaren Energien am 22. Mai in der Französischen Botschaft

Die Koordinierungsstelle Erneuerbare Energien organisiert am Dienstag, den 22. Mai 2012 in der Französischen Botschaft in Berlin eine Konferenz zum Thema „Netzausbau, intelligente Lösungen und Speichermöglichkeiten: Wie kann die Integration der Erneuerbaren Energien gelingen?“.

Kernenergie – eine tragende Säule der französischen Energiepolitik

Die Entscheidung Frankreichs für die Kernenergie ist eine strategische Entscheidung. General de Gaulle schuf nach dem Zweiten Weltkrieg die Voraussetzungen dafür. Die strategische Entscheidung zugunsten der Atomenergie als einen Grundpfeiler des französischen Energiemix wurde 1974 nach der Ölkrise getroffen: Angesichts der stark ansteigenden Energiepreise wollte Frankreich bei der Energieversorgung seine Abhängigkeit von Importen deutlich verringern und nicht auf fossile Rohstoffe (Kohle, Öl und Gas) angewiesen sein, deren Vorkommen endlich sind. In der aktuellen Situation zeigt sich die Richtigkeit dieser Entscheidung. Sie wurde von einem breiten Konsens getragen, der seither von keiner Regierung wieder in Frage gestellt wurde.