logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Erster Windpark Frankreichs verkauft seinen Strom direkt auf dem Markt

Seit dem 3. März 2015 vertreibt Hydronext im Kassageschäft (Spot-Markt [1]) die Stromproduktion des ersten Windparks in der Somme (französisches Departement im Norden des Landes in der Region Picardie). Dies ist eine Premiere in Frankreich, da dort die Windenergie immer noch systematisch unter die Abnahmeverpflichtung (Pflicht zur Entgegennahme beziehungsweise Vergütung von Lieferungen oder Leistungen) fällt.


Seit dem 3. März 2015 vertreibt Hydronext im Kassageschäft (Spot-Markt [1]) die Stromproduktion des ersten Windparks in der Somme (französisches Departement im Norden des Landes in der Region Picardie). Dies ist eine Premiere in Frankreich, da dort die Windenergie immer noch systematisch unter die Abnahmeverpflichtung (Pflicht zur Entgegennahme beziehungsweise Vergütung von Lieferungen oder Leistungen) fällt.

 

Der Direktverkauf von Windenergie auf dem Markt antizipiert bereits die Regelungen, nach denen erneuerbare Energien vertrieben werden sollen und die ab dem 1. Januar 2016 gemäß des französischen Gesetzes für einen Energiewandel hin zu grünem Wachstum in Kraft treten.

 

Für Hydronext ist dies eine Bestätigung seiner Kapazität, aus einer intermittierenden Energiequelle (Wind) Strom zu erzeugen und diesen auf dem Stromgroßhandelsmarkt zu vertreiben. Zum anderen bekräftigt dies die Position des Unternehmens als zentrale Drehscheibe und Referenzkonzern auf dem französischen Markt.

 

Die Aufgabe des Strommarktbetreibers liegt zuerst in der Aggregation der dezentralen Energieerzeugung, bevor diese auf dem Großmarkt verhandelt wird. Hydronext verwaltet einen Umfang von mehr als 100 MW.

 

[1] Kassageschäft (englisch spot market): Der Begriff entstammt dem Börsen- und Bankenwesen, wird darüber hinaus jedoch auch im gesamten Rohstoff- und Warenhandel benutzt. Gemeint ist der Kauf- und Verkauf von Waren oder Devisen zum aktuellen Kurs gegen sofortige Lieferung. Der Spot-Markt unterscheidet sich damit vom Terminmarkt darin, dass die Lieferung sofort gegen Zahlung erfolgt. Beim Terminhandel dagegen finden sowohl Lieferung als auch Zahlung zu einem festgelegten Zeitpunkt in der Zukunft statt. An Spotmärkten werden freie Warenmengen gehandelt, die kurzfristig zur Verfügung stehen oder benötigt werden. Sie spiegeln den aktuellen Bedarf, Knappheiten oder Überangebote wieder. Dementsprechend können sich die Preise sehr kurzfristig ändern.

 

Weitere Informationen:

 

Kontakt:

E-Mail: contact@hydronext.fr – Tel: +33 1 84 20 02 36

 

Quelle:

“Un premier parc éolien vend sa production sur le marché Spot, grâce à Hydronext“, Pressemitteilung des Unternehmens Hydronext, 05.03.2015 – http://www.hydronext.fr/documents/CP_Hydronext_eolien.pdf

 

Redakteurin: Daniela Niethammer, daniela.niethammer@diplomatie.gouv.fr