20. Februar 2014


Bilaterales deutsch-französisches Symposium: Klimawandel, Landwirtschaft und Wälder, 7. Mai 2014, Berlin

zur Beiträge

 

zum Tagungsbericht

 

 

Bilaterales deutsch-französisches Symposium

Klimawandel, Landwirtschaft und Wälder

7. Mai 2014, Französische Botschaft in Berlin

Wilhelmstrasse 69, 10117 Berlin

 

Die Vertragsstaatenkonferenz der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen – COP 21 – findet Ende 2015 in Paris statt. Sie stellt eine wichtige Etappe bei den Klimaverhandlungen dar. Am Ende der Konferenz soll ein für alle Staaten – egal ob Industrie-, Schwellen- oder Entwicklungsland – geltendes Klimaabkommen unterzeichnet werden.

 

Vor diesem Hintergrund organisieren die Abteilung für Wissenschaft und Technologie der Französischen Botschaft in Berlin und ihre Partner, das Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena und das Institut für Agrarforschung (INRA) in Paris, gemeinsam ein bilaterales deutsch-französisches Symposium zum Thema „Climate Change, Agriculture and Forestry“ (Klimawandel, Land und Forstwirtschaft). Dieses Symposium ist Teil der Veranstaltungen, die im Rahmen der Vorbereitungen zur COP 21 in Paris stattfinden. Ziel dieses Symposiums ist es, einschlägiges Fachwissen zum Thema Klimawandel zusammenzutragen und den Austausch über die jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu fördern. Während der Veranstaltung werden unterschiedliche Themen behandelt: Wälder, Klima, Landwirtschaft, Kohlenstoffkreislauf, der anthropogene Treibhausgaseffekt, Ökosystemdienstleistungen, Bioökonomie und Biosphäre.

Wir möchten alle Experten dieser Themenbereiche zu unserem Symposium einladen und bitten Sie, sich bis zum 1. Mai 2014 unter Nennung des Namens, der Einrichtung, der E-Mail-Adresse und Telefonnummer unter folgender E-Mail-Adresse anzumelden:

clement.guyot@diplomatie.gouv.frWissenschaftsreferent für Umweltfragen.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Jolanta Lewandowska – Wissenschaftsattachée für und Technologie an der Französischen Botschaft Berlin : jolanta.Lewandowska@diplomatie.gouv.fr oder Tel.: + 49 30 590 03 92 55

 

 Programm herunterladen

 

 

 

Einführung: Markus Reichstein (Max-Planck-Institut für Biogeochemie, Jena) und Jean-François Soussana (INRA, Paris)

 

1. Themensitzung : Forestry, Climate Extremes and the Terrestrial Carbon Balance

Moderator: Markus Reichstein

Redner: Denis Loustau, Damien Bonal (INRA); Nuno Carvalhais, Miguel Mahecha (Max-Planck-Institut für Biogeochemie, Jena)

 

2. Themensitzung: The Greenhouse Gas Balance of Agriculture and Climate Change

Moderator: Jean-François Soussana

Redner: Annette Freibauer (Thünen Institut für Agrarklimaschutz), Katja Klumpp, Sylvain Pellerin (INRA)

 

3. Themensitzung: Climate Change Impacts on Agriculture

Moderator: Markus Reichstein

Redner: Gianni Bellocchi, Pierre Martre (noch unbestätigt) (INRA), Frank Ewert (Friedrich-Wilhelms-Universität, Bonn)

 

4. Themensitzung: Bioeconomy, Ecosystem Services and Climate

Moderator: Jean-François Soussana

Redner: Sylvain Caurla (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung), Alberte Bondeau (CNRS, IRD, Universität Aix-Marseille)

 

5. Themensitzung: Global Biosphere Modeling

Moderator: Jean-François Soussana

Redner: Nicolas Viovy (LSCE), Sönke Zaehle (Max-Planck-Institut für Biogeochemie, Jena)

 

Perspektiven: Jean-François Soussana und Markus Reichstein

 

Das Symposium erfolgt in englischer Sprache. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.