logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Auf der Suche nach dem… Gedächtnis. Der Hirnforscher Eric Kandel

Eric Kandel zählt zu den bedeutenden Hirnforschern der Gegenwart. Sein Forschungsthema hängt eng mit
seinen traumatischen Kindheitserlebnissen in Wien während des Holocaust zusammen: Die Suche nach
dem Gedächtnis.
Petra Seeger zeichnet die Spuren von Kandels Leben nach und verwebt geschickt seine Lebens- mit seiner
Wissenschaftsgeschichte. So entsteht ein vielschichtiges filmisches Porträt des faszinierenden Nobelpreisträgers,


Am 27.Mai 2011 lädt die Französische Botschaft zum Cinéscience ein:

“Auf der Suche nach dem Gedächtnis- Der Hirnforscher Eric Kandel”

In Anwesenheit der Regisseurin, Petra Seeger

 

Im Anschluss an die Filmvorführung erfolgt ein Gespräch zwischen der französischen Forscherin Cécile Cayla (Charité, Berlin) und der deutschen Forscherin Claudia Roth-Alpermann, (Humbolt Universität Berlin), die beide im Bereich der Neurowissenschaften tätig sind)

Moderation: Thomas Kausch (Arte)

 

Termin

Freitag 27. Mai 2011, um 18.30 Uhr (Einlass ab 18 Uhr)

Auditorium der Französischen Botschaft

Wilhelmstr. 69, 10117 Berlin

Freier Eintritt

Anmeldung erforderlich

 

In dem Dokumentarfilm „Auf der Suche nach dem Gedächtnis” tauchen wir ein in die persönliche Lebensgeschichte des Hirnforschers Eric Kandel. Der Nobelpreisträger, der während des Holocaust aus Wien vor den Nazis nach Amerika floh, erinnert sich an die traumatischen Erlebnisse seiner Kindheit und lässt dabei zugleich seine Forschung über das menschliche Erinnern greifbar und lebendig werden.

 

Seit über 50 Jahren widmet sich Eric Kandel der Entschlüsselung molekularer Prozesse im Gehirn, die dem
menschlichen Gedächtnis zu Grunde liegen. Im Jahr 2000 wurde er für seine Forschungsarbeit mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.

Petra Seeger zeichnet in diesem Film die Spuren von Kandels Leben nach und verwebt geschickt seine Lebens- mit seiner Wissenschaftsgeschichte. So entsteht ein vielschichtiges filmisches Porträt des faszinierenden Nobelpreisträgers, der mit seiner sympathischen Art und seinem mitreißenden Charme das Publikum in den Bann zieht.

 

Das Gedächtnis gehört für Kandel zu den faszinierendsten Phänomenen menschlichen Verhaltens: „Ohne die
bindende Kraft der Erinnerung würden die Erfahrungen in ebenso viele Bruchstücke zersplittern, wie es Momente gibt. Die Menschen sind, wer sie sind, auf Grund dessen, was sie lernen und woran sie sich erinnern“, so Kandel.
Eine faszinierende Lebensgeschichte mit einem mitreißenden Protagonisten und spannenden Einblicken in die Hirnforschung.

 

Der Film ist wahlweise in deutscher oder französischer Sprache zu sehen.

Anschließend laden wir Sie zu einem kleinen Imbiss ein.


Aufgrund der begrenzten Anzahl der zur Verfügung stehenden Plätze bitten wir Sie, sich bis spätestens zum 26. Mai per E-Mail unter cinescience@botschaft-frankreich.de anzumelden. Geben Sie bitte die Namen und Vornamen aller Teilnehmer an.

Für den Fall, dass Sie Ihre Anmeldung ändern oder weitere Informationen erhalten möchten, bitten wir Sie, sich an nachfolgende Person zu wenden: arthur.de-cambiaire@diplomatie.gouv.fr Tel: (030) 590039262

 

Auf ARTE am Freitag, den 3. Juni 2011, um 21.40 Uhr.

Weitere Informationen unter : http://www.kandel-film.de/