logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Ein neuer Supercomputer für die Forschung

Der mächtigste Supercomputer Frankreichs für Forschungsanwendungen wurde von der Zivilgesellschaft GENCI (französische Einrichtung für Hochleistungsrechnen) erworben. Damit sichert die Gesellschaft Frankreich auf europäischer und internationaler Ebene einen Spitzenplatz im Bereich der IT-Infrastrukturen.


Der mächtigste Supercomputer Frankreichs für Forschungsanwendungen wurde von der Zivilgesellschaft GENCI (französische Einrichtung für Hochleistungsrechnen) erworben. Damit sichert die Gesellschaft Frankreich auf europäischer und internationaler Ebene einen Spitzenplatz im Bereich der IT-Infrastrukturen.

 

 

computer
Supercomputer CURIE – Copyright C.E.A/Ph. Stroppa

 

 

Der Supercomputer mit einer Rechenleistung von 2.1 Pflop/s wird im September beim CNES (nationales Rechenzentrum für Hochschulbildung) – eines der drei leistungsstärksten Rechenzentren Frankreichs – installiert.

 

Diese hochmoderne Ausrüstung ist für extreme Simulationen geeignet und zielt darauf ab, die Forschung in so unterschiedlichen Bereichen wie der Klimatologie, der Verbrennung, der Astrophysik, der Medizin und Biologie, der Plasmaphysik und den Materialwissenschaften zu verbessern.

 

Die französische Staatsekretärin für Hochschulen und Forschung, Geneviève Fioraso, unterstreicht die strategische Bedeutung dieser Anschaffung (wissenschaftliche und wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit im Big Data-Bereich etc.). Sie ist Teil einer nationalen Strategie, die zusätzlich zu der auf europäischer Ebene beschlossenen Strategie mit der PRACE-Infrastruktur, die aus sechs Supercomputern besteht (Deutschland, Spanien, Italien und Frankreich mit dem Supercomputer CURIE), umgesetzt wird. Sie ermöglicht Forschern, Herstellern und KMU einen Zugang zu Rechenleistungen von 15 Billiarden Rechenoperationen pro Sekunde.

 

Die Staatssekretärin zeigte sich zudem erfreut darüber, dass das französische Unternehmen Bull diese sehr umkämpfte Ausschreibung für sich entscheiden konnte. Dies trage erheblich zur Schaffung von Arbeitsplätzen und zur Anerkennung der herausragenden wissenschaftlichen und technologischen Leistung Frankreichs in diesem strategischen Bereich mit hoher Wertschöpfung bei.

 

Weitere Informationen: Webseite von GENCI (auf Englisch): http://www.genci.fr/en

 

 

Quelle: “Un nouveau supercalculateur au service de la recherche et de la compétitivité de la France”,  Pressemitteilung des französischen Ministeriums für Bildung, Hochschulen und Forschung – 24.06.2014 – http://www.enseignementsup-recherche.gouv.fr/cid80710/un-nouveau-supercalculateur-au-service-de-la-recherche-et-de-la-competitivite-de-la-france.html

 

Redakteur: Aurélien Filiali, aurelien.filiali@diplomatie.gouv.fr