logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

One Planet Summit am 12. Dezember 2017 in Paris

Am 12. Dezember 2017 fand auf den Tag genau zwei Jahre nach der Verabschiedung des Pariser Klimaübereinkommens die internationale Klimakonferenz „One Planet Summit“ in der französischen Hauptstadt statt. Zu diesem Anlass wurden mehrere Maßnahmen zugunsten der Forschung und Innovation angekündigt.


Auf Initiative des französischen Staatspräsidenten kamen bei diesem Gipfeltreffen die wichtigsten Akteure der Klima- und Finanzwelt zusammen, um gemeinsam über die notwendigen finanziellen Mittel für den Kampf gegen den Klimawandel zu diskutieren. Ziel der mehr als 4 000 Teilnehmer, darunter 55 Staats- und Regierungschefs, war es, konkrete Projekte voranzubringen, die für die Green Finance unerlässlich sind.

 

Unter den 12 neuen auf dieser Konferenz beschlossenen Initiativen (darunter die der Weltbank, die ab 2019 keine Projekte zur Förderung von Öl und Erdgas mehr finanzieren wird) betreffen mehrere auch die Finanzierung der Forschung & Innovation:

 

–           Ein Stipendienprogramm, das „One planet laureates Programm“, zur Mobilisierung der Jugend und der Forschung für das Klima. Die Gates-Stiftung und die Stiftung BNP Paribas haben die Finanzierung von Universitätsstipendien in Höhe von 15 Millionen Dollar über 5 Jahre angekündigt.

 

–           Zudem haben einige Fonds Investitionen in Technologien zur Erhaltung unseres Planeten angekündigt. Der Fonds Breakthrough Energy Ventures wird mit 1 Milliarde Dollar finanziert; die während der COP21 gegründete Energy Breakthrough Coalition wird weiterhin massiv in bahnbrechende Technologieren investieren.

 

–           Die ersten 18 Preisträger des Projektes Make our planet great again wurden ebenfalls während des Gipfels bekannt gegeben. Dieses Projekt verfügt über ein Budget von 28 Millionen Euro und zielt auf die Förderung internationaler Forscher im Bereich Klima sowie auf die Finanzierung der Projekte ab, die nicht mehr von amerikanischer Seite unterstützt werden.

 

–           Ferner wurde die Schaffung eines Weltraumobservatoriums für das Klima auf Initiative der französischen Raumfahrtbehörde CNES angekündigt, um den Staaten und der Wissenschaftsgemeinschaft alle für die Überwachung des ökologischen Zustands unseres Planeten notwendigen Daten zur Verfügung zu stellen.

 

Der französische Staatspräsident unterstrich die Bedeutung der eingegangenen Verpflichtungen und rief zur Bildung einer Koalition auf (One Planet Coalition), die mit der Umsetzung dieser Verpflichtungen betraut ist. Er verwies auf die Notwendigkeit, konkret und gemeinsam zu handeln, um die Widerstandsfähigkeit gegenüber dem Klimawandel zu erhöhen, sowie auf die unerlässliche Solidarität mit den am stärksten betroffenen Bevölkerungsgruppen.

 

 

Weitere Informationen: https://www.oneplanetsummit.fr/fr/

 

Redakteur: Fabien Baudelet, fabien.baudelet@diplomatie.gouv.fr – www.science-allemagne.fr

Übersetzerin: Jana Ulbricht, jana.ulbricht@diplomatie.gouv.fr