logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Neuer Aufruf zur Interessenbekundung für industrielle Innovationen in der energetischen Gebäudesanierung

Dieser Aufruf mit dem Titel “Industrielle Verfahren für die Sanierung und Errichtung von Gebäuden”, zielt auf die Förderung innovativer technischer Lösungen zur Energieeinsparung ab. Die im Rahmen dieser Projekte errichteten bzw. sanierten Gebäude sollen höhere Energieeffizienzstandards aufweisen als die gesetzlich vorgeschriebenen. Der Bewerbungszeitraum für diesen Aufruf wurde auf 30 Monate festgelegt und endet am 2. November 2016. Das Mindestbudget für ein förderfähiges Projekt liegt bei einer Million Euro. Dieser Aufruf zur Interessenbekundung ist Teil des Programms “Pilotanlagen und Technologieplattformen für erneuerbare und kohlenstoffarme Energien und grüne Chemie” des Programms für Zukunftsinvestitionen. Er wird mit 1.125 Mio € gefördert und von der ADEME durchgeführt.


Dieser Aufruf mit dem Titel “Industrielle Verfahren für die Sanierung und Errichtung von Gebäuden”, zielt auf die Förderung innovativer technischer Lösungen zur Energieeinsparung ab. Die im Rahmen dieser Projekte errichteten bzw. sanierten Gebäude sollen höhere Energieeffizienzstandards aufweisen als die gesetzlich vorgeschriebenen. Der Bewerbungszeitraum für diesen Aufruf wurde auf 30 Monate festgelegt und endet am 2. November 2016. Das Mindestbudget für ein förderfähiges Projekt liegt bei einer Million Euro. Dieser Aufruf zur Interessenbekundung ist Teil des Programms “Pilotanlagen und Technologieplattformen für erneuerbare und kohlenstoffarme Energien und grüne Chemie” des Programms für Zukunftsinvestitionen. Er wird mit 1.125 Mio € gefördert und von der ADEME durchgeführt.

 

Die Projekte werden von der französischen Agentur für Umweltschutz und Energie (ADEME) in drei aufeinanderfolgenden Zeiträumen ausgewählt:

  • 1. Zwischentermin: 2. März 2015
  • 2. Zwischentermin: 2. Dezember 2015
  • endgültiger Abschluss: 2. November 2016

 

Drei Innovationsbereiche stehen dabei im Vordergrund:

  • Entwicklung “schlüsselfertiger” Technologien und logistischer Lösungen auf der Grundlage vorindustrialisierter Verfahrenstechniken für die Gebäudesanierung
  • Nutzung digitaler Technologien zur Entwicklung der Haus- und Heimtechnik für ein intelligentes Management des Energieverbrauchs von Gebäuden
  • Nutzung erneuerbarer und wiederverwertbarer Materialien, wie Bauholz, biobasierte Materialien und Komponenten aus recyceltem Material

 

Darüber hinaus soll der Bau von hohen Gebäuden aus Holz erprobt werden. Im Rahmen des Aufrufs werden auch Technologieplattformen für Innovation in der Bauwirtschaft gefördert, um Synergien zwischen den verschiedenen Akteuren der Baubranche im Bereich des ökologischen Bauens zu verbessern.

 

Das Generalkommissariat für Investitionen und die ADEME werden dafür Sorge tragen, dass die Unterstützung dieser Projekte verbessert und vereinfacht wird. Den Unternehmen stehen zwei Arten der Finanzierung zur Verfügung:

  • teilweise rückzahlbare Kredite: ein Viertel der Förderung sind Subventionen und drei Viertel rückzahlbare Kredite. Diese Form von Zuschüssen erhöht die Wahrscheinlichkeit auf die höchstmögliche Fördersumme. Die Rückerstattung hängt von den Fortschritten und dem kommerziellen Erfolg des Projekts ab.
  • Zuschüsse: Für kleine Förderbeträge.

 

 

Quelle: Pressemitteilung des französischen Ministeriums für Ökologie, nachhaltige Entwicklung und Energie – 04.08.2014 –http://www.developpement-durable.gouv.fr/Segolene-Royal-et-Sylvia-Pinel,40373.html

 

Redakteurin: Hélène Benveniste, helene.benveniste@diplomatie.gouv.fr