8. März 2017

Start des dritten Programms für Zukunftsinvestitionen

Am 16. Februar 2017 kündigten die Ministerin für Bildung, Hochschulen und Forschung, Najat Vallaud-Belkacem, der Staatssekretär für Hochschulen und Forschung, Thierry Mandon, sowie der Generalkommissar für Investitionen, Louis Schweitzer, die beiden ersten Aktionen des dritten Programms für Zukunftsinvestitionen an: "Neue Studiengänge an der Universität" und "Hochschulen für Forschung". Sie werden jeweils mit 250 Millionen und 300 Millionen Euro über die nächsten 10 Jahre finanziert.

Das mit 10 Milliarden Euro ausgestattete dritte Programm für Zukunftsinvestitionen hat drei Hauptziele:

  • Unterstützung der Fortschritte im Bereich Hochschule und Forschung
  • bessere Verwertung der Forschungsergebnisse
  • Beschleunigung der Modernisierung von Unternehmen

Im Gegensatz zum ersten und zweiten Programm legt das dritte Programm mehr Wert auf Bildung und Innovation.

Die Initiative „Neue Studiengänge an der Universität“ fördert Universitäten und Hochschulen, die ihr Angebot an Studiengängen ausbauen möchten. Sie verfolgt drei Prioritäten:

  • eine höhere Erfolgsrate für Studenten dank innovativer Methoden der Didaktik
  • Förderung und Entwicklung von ambitionierten Weiterbildungsprogrammen
  • Anpassung an die digitale Revolution und Förderung der digitalen Bildung sowie die Optimierung der Möglichkeiten von Fernstudien

Die Initiative „Hochschulen für Forschung“ hat das Ziel, durch die Gründung solcher Hochschulen (ähnlich den „Graduate Schools“) den Einfluss und die internationale Attraktivität der französischen Forschung und Bildung zu erhöhen. Dadurch wird das französische Forschungssystem besser strukturiert und thematische Schwerpunkte gestärkt.

Die ausgewählten Projekte werden im Herbst bekanntgegeben.

 

Quelle: „Lancement du 3e Programme d’investissements d’avenir“, Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung, Hochschulen und Forschung, 16.02.2017 – http://www.enseignementsup-recherche.gouv.fr/cid113178/lancement-du-3e-programme-d-investissements-d-avenir.html

Redakteurin: Claire Speiser, claire.speiser@diplomatie.gouv.fr – www.wissenschaft-frankreich.de