logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Start des Open Data Portals für Hochschulen und Forschung

Anlässlich der Pariser Konferenz zu Open Data und Open Government hat die Staatssekretärin für Hochschulen und Forschung, Geneviève Fioraso, den Start des ersten offenen Datenportals eines französischen Ministeriums angekündigt.


Anlässlich der Pariser Konferenz zu Open Data und Open Government hat die Staatssekretärin für Hochschulen und Forschung, Geneviève Fioraso, den Start des ersten offenen Datenportals eines französischen Ministeriums angekündigt.

 

Auf dieser Webseite stehen 2,5 Millionen Daten zum Thema Hochschul- und Forschungspolitik zur Verfügung, die in 23 verschiedene Datensätze untergliedert wurden und bis zu zwanzig Jahre gespeichert werden.

 

Das Portal liefert z. B. Informationen über die Schwerpunkte französischer Universitäten und Hochschulen, die berufliche Eingliederung von Absolventen oder aber auch über die Ausgaben für Forschung und Entwicklung in Frankreich.

 

Der Start dieses Datenportals ist sowohl Teil der Initiative der französischen Regierung zur Förderung von Open Data und zur transparenteren und moderneren Gestaltung des staatlichen Handelns, als auch der Verpflichtungen, die Frankreich im Rahmen der 2013 von den G8-Staaten unterzeichneten “Open Data”-Charter eingegangen ist. Die Unterzeichnerländer verpflichten sich damit unter anderem Haushaltsdaten, Unternehmensregister und andere Regierungsinformationen öffentlich zugänglich zu machen und sich gänzlich zur Offenheit zu bekennen, auch um “Transparenz und Innovation” zu fördern.

 

Die Webseite wurde vom französischen Start-up “OpenDatasoft” gegründet. Das Unternehmen wurde im Rahmen des Programmes “Jeunes Entreprises Innovantes” (Junge Innovative Unternehmen) gefördert und hat sich auf die Verarbeitung und Veröffentlichung von Daten im Internet spezialisiert.

 

Die Thematik Open Data ist sehr aktuell und steht deshalb im Zentrum des Interesses. So organisiert das Staatssekretariat am 5. und 6. Juni 2014 im Ministerium das Kolloquium “OPEN”, bei dem es um den Zugang zu wissenschaftlichen Daten in allen Fachbereichen geht.

 

 

Weitere Informationen auf der Webseite des Portals: http://data.enseignementsup-recherche.gouv.fr/explore/

 

Quelle: Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung, Hochschulen und Forschung – 24.04.2014 – http://www.enseignementsup-recherche.gouv.fr/cid78980/ouverture-de-la-plateforme-open-data-enseignement-superieur-et-recherche.html

 

Redakteur: Kenny Abbey, kenny.abbey@diplomatie.gouv.fr