logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Erster Thementag IKT und Adapted Physical Activity in Brive am 18.11.2011

Die Gesellschaft für Strom, Elektronik und IKT (SEE Centre-Atlantique), die Forschergruppe STIC-Santé (IKT und Gesundheit) des CNRS und des Inserm (Themen “eHealth” und “Sensoren, Kleidung, Wohnraum und intelligente Kommunikationsnetze für die Gesundheit”), Autonom’Lab und der Cluster Elopsys organisieren am 18. November 2011 in Brive (Frankreich) den ersten Thementag über “Adapted Physical Activity und Erhalt der Autonomie: Herausforderungen im Hinblick auf den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien”.


 

Die Gesellschaft für Strom, Elektronik und IKT (SEE Centre-Atlantique), die Forschergruppe STIC-Santé (IKT und Gesundheit) des CNRS und des Inserm (Themen “eHealth” und “Sensoren, Kleidung, Wohnraum und intelligente Kommunikationsnetze für die Gesundheit”), Autonom’Lab und der Cluster Elopsys organisieren am 18. November 2011 in Brive (Frankreich) den ersten Thementag über “Adapted Physical Activity und Erhalt der Autonomie: Herausforderungen im Hinblick auf den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien“.

 

Für die Mehrheit der Bevölkerung sind körperliche Aktivitäten ein anerkannter Weg zur Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens. Bei Personen, die aufgrund einer Behinderung, des Alters, von Krankheiten oder eines künstlichen Komas keine herkömmlichen körperlichen Aktivitäten ausüben können, spricht man von “Adapted Physical Activity” (APA oder “angemessene körperliche Aktivität”). Für diese Menschen ist Bewegung von großer Bedeutung für den Erhalt ihrer Unabhängigkeit. Doch angesichts der steigenden Lebenserwartung und den damit einhergehenden Gesundheitsproblemen kann man davon ausgehen, dass die Zahl der betroffenen Leute weiter steigen wird.
Die Informations- und Kommunikationstechnologien (Elektronik, Informatik, Telekommunikation und die Haushaltsautomatisierung (Domotik)) haben mittlerweile alle Bereiche unseres täglichen Lebens erobert.

 

Vor diesem Hintergrund werden während der thematischen Tage die Möglichkeiten des Einsatzes der IKT bei der APA erörtert: Welchen Bedarf gibt es? Welche Probleme und Herausforderungen sind dabei zu lösen? Welchen zusätzlichen Nutzen bieten die IKT? Welche Hürden sind zu überwinden?
75 Unternehmen und Forscher sind bereits angemeldet, 120 Plätze stehen noch zur Verfügung.

Zielgruppe: IKT-Industrie, Gesundheitswesen, Experten auf den Gebieten Sport und Rehabilitation, Benutzervereinigungen, Studenten, Professoren, Forscher, etc.

 

In Deutschland existiert bereits ein Programm zu diesem Thema: “Ambiant Assisted Living” (AAL).

 

 

Quelle: Pressemitteilung des Netzwerks “Santé TIC” – 23/09/2011 – http://www.sante-tic.fr/?p=1#more-1

 

Redakteur: Charles Collet, charles.collet@diplomatie.gouv.