logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Französischer Fünfjahresplan zur Bekämpfung der #Tuberkulose

Anlässlich des Welttuberkulosetages hat die französische Regierung ihren Fahrplan veröffentlicht, mit dem sie die Tuberkulose bis 2023 als Bedrohung für die öffentliche Gesundheit beseitigen will.

Französischer Fünfjahresplan zur Bekämpfung der #Tuberkulose

Dieser 14-Punkte-Plan steht im Einklang mit den vier Hauptachsen der nationalen Gesundheitsstrategie 2018-2022:

  • Lebenslange Prävention
  • verbesserte Versorgung
  • Innovation
  • Bekämpfung von Ungleichheiten

Frankreich gehört zwar zu den Ländern, mit einer sehr geringen Tuberkulose-Inzidenz, doch gibt es noch Verbesserungsmöglichkeiten, und die Regierung möchte die durchschnittliche Inzidenzrate unter 5 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner senken sowie in allen Regionen mit einer maximalen Inzidenz von 10 pro 100 000 Einwohner ähnliche Verbesserungen erzielen.

Im derzeitigen französischen System wurden mehrere Schwachstellen festgestellt. Die Hälfte der gemeldeten Infektionen wurde bei nichtfranzösischen Bürgern festgestellt, da die Inzidenzraten in ihrem Geburtsland höher ausfallen. Die Früherkennung muss bei diesen Bevölkerungsgruppen mit erhöhtem Risiko verbessert werden, um sicherzustellen, dass sie Zugang zu einer angemessenen Versorgung haben. Bei gebürtigen Franzosen ist eine höhere Tuberkulose-Inzidenz noch immer eng mit Armut verbunden. Zu den besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppen gehören Obdachlose und inhaftierte Personen.

Die fortlaufende Kontrolle behandelter Patienten ist von größter Bedeutung, insbesondere um das Auftreten einer multiresistenten Tuberkulose und die Ansteckung des Umfeldes zu vermeiden. Zwischen 2008 und 2014 gab es in Frankreich nur bei 65% der Personen Informationen über das Ergebnis der Behandlung: nur 75% konnten erfolgreich behandelt werden. Mit dem neuen Plan strebt die Regierung einen Behandlungserfolg von 75% aller Fälle an sowie eine nachträgliche Kontrolle der Patienten, die mit multiresistenten Tuberkulose-Stämmen infiziert sind.

Zu diesem Zweck werden bis 2023 fünf Aktionslinien entwickelt:

  • Stärkung der bestehenden Anti-Tuberkulosezentren, um die Gleichbehandlung in allen Regionen Frankreichs und eine verbesserte Nachsorge zu gewährleisten
  • Intensivierung der Prävention (durch geeignete Impfung, Ausbreitungsbegrenzung) und Diagnose bei gefährdeten Bevölkerungsgruppen
  • Den Patienten wieder in den Mittelpunkt der Pflege stellen, um die Kontrolle über die Behandlung zu gewährleisten
  • Kontrolle der Ausbreitung der multiresistenten Tuberkulose
  • Aktivere Beteiligung an der internationalen Bekämpfung der Tuberkulose (durch Bereitstellung von finanziellen Mitteln und Know-how).

Weitere Informationen:

– https://solidarites-sante.gouv.fr/systeme-de-sante-et-medico-social/strategie-nationale-de-sante/

Quelle:

– https://solidarites-sante.gouv.fr/IMG/pdf/feuille_de_route_tuberculose_2019.pdf

Redakteur: Paul Kennouche – paul.kennouche[at]diplomatie.gouv.fr