logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Imaxio kündigt erste klinische Studie mit pro-immunogener IMX313-Technologie bei Tuberkulose an

Das biopharmazeutische Unternehmen Imaxio hat zum ersten Mal während einer klinischen Phase-I-Studie die IMX313-Technologie bei Patienten mit Tuberkulose angewandt. Dieser Test wird vom Jenner Institute der Universität Oxford (Großbritannien) durchgeführt.


Das biopharmazeutische Unternehmen Imaxio hat zum ersten Mal während einer klinischen Phase-I-Studie die IMX313-Technologie bei Patienten mit Tuberkulose angewandt. Dieser Test wird vom Jenner Institute der Universität Oxford (Großbritannien) durchgeführt.

 

Ziel dieser klinischen Phase-I-Studie, bei der schrittweise die Dosis erhöht wird, ist es, die Sicherheit und die Immunogenität des Impfstoffkandidaten MVA85A – IMX313 bei Tuberkulose zu bewerten. Dieser Impfstoff setzt sich aus einem viralen Vektor, der das Antigen 85A der Tuberkulose kodiert, und der IMX313-Technologie zusammen. Die Studie wird von Professor Helen McShane des Jenner Institute der Universität Oxford geleitet.

 

Mit der Imaxio-Technologie soll die Immunantwort und damit die Wirksamkeit von Impfstoffen verbessert werden. Gegenüber der oft mangelnden Wirksamkeit bestimmter Impfstoff-Kandidaten wird der IMX313-Technologie ein starkes Potential beschieden. Mit ihr könnten die Probleme bei der Entwicklung von Impfstoffen und Immunotherapien bei den wichtigsten therapeutischen Indikationen gelöst werden. Heute kommt sie vor allem bei der Entwicklung von Impfstoff-Kandidaten zur Behandlung von Influenza, Staphylococcus-aureus-Infektionen, Tuberkulose und Malaria zum Einsatz.

 

Imaxio ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf Impfstoffe und die Genomforschung spezialisiert hat. Es hat seinen Sitz in Lyon und Saint- Beauzire (nahe Clermont- Ferrand) und beschäftigt 24 Mitarbeiter, von denen 12 in der Forschung und Entwicklung tätig sind. 2012 belief sich sein Umsatz auf 2,7 Mio. Euro.

 

Das Jenner Institute wurde im November 2005 mit dem Ziel gegründet, innovative Impfstoffe gegen die wichtigsten Krankheiten weltweit zu entwickeln. Es erforscht die Krankheiten von Mensch und Tier und testet gleichzeitig neue Impfstoffansätze an verschiedenen Arten. Die translationale Forschung gehört zu seinen wichtigsten Arbeitsbereichen, dazu zählen auch die vorgelagerte Entwicklung und die Evaluierung neuer Impfstoffe in klinischen Studien.

 

 

Quelle: Pressemitteilung von France-biotech.org – 03.09.2013 – http://www.france-biotech.org/imaxio-annonce-le-lancement-du-premier-essai-clinique-utilisant-sa-technologie-pro-immunogene-imx313-dans-la-tuberculose/

 

Redakteur: Louis Thiebault, louis.thiebault@diplomatie.gouv.frhttps://www.wissenschaft-frankreich.de