logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

EU-Mission: 100 intelligente und klimaneutrale Städte ausgewählt, darunter neun französische Städte

Die Europäische Kommission hat am 28. April 2022 die 100 Städte bekanntgegeben, die im Rahmen ihrer Mission, bis 2030 100 intelligente und klimaneutrale Städte zu schaffen, ausgewählt wurden. Die Gewinner aus den 27 Mitgliedstaaten sind aufgerufen, “Klimastadt-Verträge” auszuarbeiten, die einen umfassenden Plan zur Klimaneutralität in allen Bereichen wie Energie, Gebäude, Abfallwirtschaft und Verkehr sowie die entsprechenden Investitionen vorsehen. Neun französische Gebietskörperschaften wurden ausgewählt: die Gemeindeverbände Angers Loire Métropole, Bordeaux Métropole, Dijon Métropole, Grenoble Alpes Métropole, Nantes Métropole sowie Lyon, Marseille, Paris und Dunkerque.

EU-Mission: 100 intelligente und klimaneutrale Städte ausgewählt, darunter neun französische Städte

Insgesamt gingen im Rahmen der Ausschreibung 377 Bewerbungen ein. Die Europäische Kommission plant deshalb eine Unterstützung für die Städte, die sich beworben hatten, aber nicht ausgewählt wurden (darunter für Frankreich: Antony, Clermont Auvergne Métropole, Grand Poitiers, Issy-les-Moulineaux, Ivry-sur-Seine, La Rochelle, Le Havre Seine Métropole, Le Mans Métropole, Limoges, der Ballungsraum Lorient, Pau, Rennes Métropole, Rouen Normandie Métropole, Toulouse Métropole).

Durch die Ausstattung mit einem Budget von 360 Millionen Euro aus dem Programm „Horizont Europa“ (2022-2023) hat sich die Mission zum Ziel gesetzt, dass 100 Städte in Europa bis 2030 klimaneutral und intelligent werden sollen und als Versuchs- und Innovationszentren dienen, damit alle europäischen Städte bis 2050 diesem Vorbild folgen können.

Die ausgewählten Städte erhalten eine auf ihre Gegebenheiten angepasste Beratung und Unterstützung von der von NetZeroCities verwalteten Plattform der Mission, zusätzliche Finanzierungen und die Möglichkeit, an großen Innovationsmaßnahmen und Pilotprojekten teilzunehmen. Die Europäische Kommission plant zudem eine Unterstützung bei der Vernetzung, beim Austausch bewährter Verfahren zwischen den Städten und bei der Beteiligung der Bürger an der Mission.

Konferenz am 13. Juni 2022

Die Gewinner werden von der Plattform kontaktiert und erhalten praktische Informationen über die nächsten Schritte. In Kürze finden ein erstes Webseminar sowie eine Konferenz am 13. Juni in Brüssel statt, bei der Vertreter der 100 Städte zusammenkommen, um sich über ihre Strategien auszutauschen.

Quelle : French representation, European Commission