logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Neuer Plan “Agriculture Innovation 2025” für die Agrarforschung in Frankreich

Die französischen Ministerien für Landwirtschaft, Wirtschaft und Forschung haben einen neuen Plan beschlossen, um die aktuellen Probleme der französischen Landwirtschaft durch Innovation und Forschung zu überwinden. “Agriculture Innovation 2025” (Landwirtschaft-Innovation 2025) ist das Ergebnis eines breiten Dialogs mit mehr als 300 Vertretern unterschiedlichster Bereiche (Landwirte, Politiker, Wissenschaftler etc.), der 2015 geführt wurde.


Die französischen Ministerien für Landwirtschaft, Wirtschaft und Forschung haben einen neuen Plan beschlossen, um die aktuellen Probleme der französischen Landwirtschaft durch Innovation und Forschung zu überwinden. “Agriculture Innovation 2025” (Landwirtschaft-Innovation 2025) ist das Ergebnis eines breiten Dialogs mit mehr als 300 Vertretern unterschiedlichster Bereiche (Landwirte, Politiker, Wissenschaftler etc.), der 2015 geführt wurde.

 

Der französische Forschungsaufwand für die Landwirtschaft entspricht 10% der öffentlichen Forschungsinvestitionen. Dieser Plan legt 4 Prioritären für diese Investitionen fest:

 

  • Stärkung der Forschung für landwirtschaftlich genutzte Böden, die Landwirtschaft und das Klima

Im Rahmen der Initiative “4 pour 1000” (4 pro 1000) wird die Bodenforschung gefördert, um besser zu verstehen, wie der Kohlenstoff im Boden gespeichert wird und wie diese Aufnahme die Erträge beeinflusst [1]. Die französische Forschungsagentur (ANR) stellt für diese Initiative 4 Mio. € zur Verfügung. Dazu wird ein nationales Netzwerk von wissenschaftlichen und technischen Experten aufgebaut, das u. a. das Potenzial der Böden für die Kohlenstoffaufnahme einschätzen soll. Diese Initiative wird mit 0,5 Mio. € von der französischen Organisation für Umwelt- und Energiewirtschaft (ADEME) gefördert.

  • Die Landwirtschaft in den Mittelpunkt der nationalen Forschungsstrategie rücken

Über drei der fünf Aktionsprogramme der nationalen Forschungsstrategie (SNR) können Fördermittel für landwirtschaftsbezogene Projekte zur Verfügung gestellt werden [2]. Die Biotechnologie und die moderne Pflanzenzüchtung sind die Themen, die über diese Programme abgedeckt werden.

  • Die Digitalisierung der Landwirtschaft

Es wird eine neue Projektausschreibung zur Entwicklung von neuen (Bio)-Sensoren und assoziierten Softwares gestartet, für die Fördergelder von 4 Mio. € pro Jahr zur Verfügung gestellt werden. Dazu soll ein neues Internetportal für Fachvertreter der Landwirtschaft entwickelt werden. Es soll den Zugang zu privaten und öffentlichen Daten vereinfachen und somit neue Anwendungen ermöglichen.

  • Living Labs für die Open Innovation in den Regionen

Es sollen neue Living Labs (Forschungsinfrastrukturen) gegründet werden, um die Akteure der Landwirtschaft zusammenzubringen und zu vernetzen. Die ersten Pilotprojekte beschäftigen sich mit der Agrarökologie für Getreideanbau in Limagne (Auvergne) und der nachhaltigen Viehzucht in der Bretagne. Basierend auf diesen Projekten werden zu einem späteren Zeitpunkt neue Ausschreibungen bekanntgegeben.

 

[1] 4 pro 1000 ist die jährliche Wachstumsrate des im Boden gespeicherten Kohlenstoffs, mit der die Erhöhung der CO2-Konzentration in der Erdatmosphäre abgebremst werden kann.

 

[2] Zur SNR, siehe: “Die französische Forschungsstrategie”, Wissenschaft Frankreich, 06.01.2016 – https://www.wissenschaft-frankreich.de/de/forschungspolitik-und-innovation/die-franzoesische-forschungsstrategie/

 

 

Weitere Informationen:

  • Webseite der Initiative “4 pour 1000” (auf Englisch und Französisch): http://4p1000.org

 

Quelle: “Lancement du plan “Agriculture-Innovation 2025″”, Pressemitteilung des französischen Ministeriums für Bildung, Hochschulen und Forschung, 29.02.2016 – http://www.enseignementsup-recherche.gouv.fr/cid99578/lancement-du-plan-agriculture-innovation-2025.html

 

Redakteur: Sean Vavasseur, sean.vavasseur@diplomatie.gouv.fr