logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Europäischer Tag der Klimadiplomatie in Paris und Berlin

Am 17. Juni waren die europäischen diplomatischen Vertretungen beim 2. European Climate Diplomacy Day (2. Europäischer Tag der Klimadiplomatie) gemeinsam für den Klimaschutz und für den Erfolg der Pariser Klimakonferenz COP 21 im Dezember unterwegs.


Am 17. Juni waren die europäischen diplomatischen Vertretungen beim 2. European Climate Diplomacy Day (2. Europäischer Tag der Klimadiplomatie) gemeinsam für den Klimaschutz und für den Erfolg der Pariser Klimakonferenz COP 21 im Dezember unterwegs. In 60 Ländern auf fünf Kontinenten demonstrierten europäische Diplomaten ihr gemeinsames Engagement für die Sache mit Diskussionsrunden, Ausstellungen, Workshops für Journalisten, Filmvorführungen und Theateraufführungen. Auch wurden Klimastipendien vergeben.

 

In der Französischen Botschaft in Berlin fand im Rahmen dieser weltweiten Aktionen eine Diskussion zum Thema “How does climate change concern you?” statt, zu der die Botschaft gemeinsam mit der Britischen Botschaft sowie dem Auswärtigen Amt aufgerufen hatte.

 

Klimadialogtag.   Berlin 17.06.2015 Copyright: Thomas Imo/ photothek.net  [Tel. +493028097440 - www.photothek.net - Jegliche Verwendung nur gegen Honorar und Beleg. Urheber-/Agenturvermerk wird nach Paragraph13 UrhG ausdruecklich verlangt! Es gelten ausschliesslich unsere AGB.]

Klimadialogtag. Berlin 17.06.2015 Copyright: Thomas Imo/ photothek.net [Tel. +493028097440 – www.photothek.net – Jegliche Verwendung nur gegen Honorar und Beleg. Urheber-/Agenturvermerk wird nach Paragraph13 UrhG ausdruecklich verlangt! Es gelten ausschliesslich unsere AGB.]

 

In Paris hatten sich über 50 Diplomaten für das Klima auf das Fahrrad geschwungen, um den Weg von den Champs-Elysée ins französische Außenministerium radelnd zurückzulegen und um hier dem französischen Außenminister Laurent Fabius ihre Aufwartung zu machen.

 

Dieser bedankte sich für die Unterstützung für die Klimakonferenz im Dezember und kam nicht umhin, auf die besonderen Qualitäten von Diplomaten hinzuweisen, die sich immer den Gebräuchen des Gastlandes anzupassen wüssten. Mit der Radtour hätten sie „die Tour de France antizipiert“, auch wenn sie sich dabei für „eine Strecke ohne zu große Höhenunterschiede“ entschieden hätten, so der Außenminister leicht schmunzelnd.