logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Frankreich: Nach Airbus könnte ADP seine Flughäfen auf Wasserstoff umstellen

Die Region Ile-de-France, Choose Paris Region, die ADP-Group, Air France-KLM und Airbus wollen eine Wasserstoffindustrie für Flughäfen aufbauen. Ein Aufruf zur Interessenbekundung wurde gestartet und läuft bis zum 19. März.

Frankreich: Nach Airbus könnte ADP seine Flughäfen auf Wasserstoff umstellen

Zwei zeitgleich erfolgte Ankündigungen spiegeln eine Zeitenwende in der Luftfahrtbranche wider: Die Ministerin für den ökologischen Wandel, Barbara Pompili, kündigte am 11. Februar in einem Interview mit Le Monde die Beendigung des Projekts für ein neues Terminal am Flughafen Roissy-Charles-de-Gaulle aus Umweltgründen an. Am selben Tag wurde die erste Etappe für die Entwicklung einer Wasserstoffindustrie für Flughäfen in der Region Ile-de-France über einen internationalen Aufruf zur Interessenbekundung eingeleitet.

Gegenwärtig werden weltweit zahlreiche Projekte zu wasserstoffbetriebenen Flugzeugen gestartet. Auch Frankreich möchte sich an dieser Entwicklung beteiligen. Mit dem Aufruf soll den Entwicklungen vorgegriffen und dazu beigetragen werden, die Pariser Flughäfen in echte “Wasserstoff-Hubs” zu verwandeln.

Diese Aufforderung zur Interessenbekundung ist in der Luftverkehrsbranche beispiellos und basiert auf drei Hauptthemen:

Speicherung, Transport und die Verteilung von Wasserstoff (gasförmig und flüssig) auf Flughäfen (Speichersysteme, Mikroverflüssigung, Flugzeugbetankung etc.);

– die Diversifizierung der Wasserstoffanwendungen im Flughafen- und Luftfahrtbereich (Fahrzeuge und Abfertigungseinrichtungen sowie Schienenverkehr auf Flughäfen, Energieversorgung von Gebäuden oder Flugzeugen während des Zwischenstopps usw.);

– die Kreislaufwirtschaft rund um den Wasserstoff (Rückgewinnung von Wasserstoff, der beim Betanken mit flüssigem Wasserstoff verloren geht, Nutzung eines Nebenprodukts einer Reaktion zur Herstellung von dekarbonisiertem Wasserstoff usw.).

Wir müssen uns bereits heute darauf vorbereiten, 2035 Wasserstoff-Flugzeuge einsetzen zu können. Dafür müssen wir unsere Flughäfen in echte Wasserstoff-Hubs umwandeln, in denen wir gemeinsam mit unseren beteiligten Partnern verschiedene Nutzungsmöglichkeiten für die Mobilität am Boden entwickeln wollen. Neben anderen Lösungen, wie nachhaltigen alternativen Kraftstoffen, zielt der Einsatz von Wasserstoff darauf ab, die Dekarbonisierung des Luftverkehrs zu beschleunigen“, so Edward Arkwright, Geschäftsführer der ADP Group.

Der Aufruf zur Interessenbekundung wurde am 11. Februar gestartet. Bewerbungen können bis zum 19. März 2021 unter h2hubairport.com eingereicht werden. Die ausgewählten Projekte werden Ende April bekanntgegeben.

Quelle: presse.groupeadp.fr

Magazine «L'usine Nouvelle »