logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Parlamentsbericht mit Empfehlungen für eine Zukunft Frankreichs als Vorreiter in der Quantentechnologie

Auf der Grundlage der Empfehlungen des Berichts “Quantenwissenschaft: der technologische Wandel, den Frankreich nicht verpassen wird”, den das französische Parlament am 9. Januar 2020 der Regierung vorgelegt hat, präsentierten Florence Parly, Ministerin der Streitkräfte, Bruno Le Maire, Minister für Wirtschaft Finanzen und Aufschwung, Frédérique Vidal, Ministerin für Hochschulen, Forschung und Innovation, und Cédric O, Staatssekretär für Digitales, nun ihre Vision der Quantentechnologie und das zukünftige Vorgehen der Regierung auf der Grundlage von fünf Maßnahmen:

Parlamentsbericht mit Empfehlungen für eine Zukunft Frankreichs als Vorreiter in der Quantentechnologie

Auf der Grundlage der Empfehlungen des Berichts “Quantenwissenschaft: der technologische Wandel, den Frankreich nicht verpassen wird”, den das französische Parlament am 9. Januar 2020 der Regierung vorgelegt hat, präsentierten Florence Parly, Ministerin der Streitkräfte, Bruno Le Maire, Minister für Wirtschaft Finanzen und Aufschwung, Frédérique Vidal, Ministerin für Hochschulen, Forschung und Innovation, und Cédric O, Staatssekretär für Digitales, nun ihre Vision der Quantentechnologie und das zukünftige Vorgehen der Regierung auf der Grundlage von fünf Maßnahmen:

– Einrichtung einer operativen Task Force (Staat, Forschung und Finanzakteure), die im Rahmen des nächsten Produktivitätspakts mit der Umsetzung dieser Strategie beauftragt wird;

– Integration der Quantentechnologie in das Dekret über strategische Auslandsinvestitionen;

– Start eines Projektaufrufs des Ministeriums der Streitkräfte Anfang 2020 zur Anpassung von Quantensensoren für den Verteidigungsbereich und Finanzierung der Entwicklung eines Quantengravimeters an Bord eines zukünftigen hydrographischen und ozeanographischen Vermessungsschiffes;

– Entwicklung eines neuen Forschungsprogramms zu diesem Thema durch das Ministerium für Hochschulen, Forschung und Innovation.

Die Kernaussagen des Berichts

Können wir unsere Rechenleistung vervielfachen? Werden alle unsere Verschlüsselungsprotokolle über Nacht obsolet? Sind Quantentechnologien die Zukunft des Computings?

Diese Fragen standen im Mittelpunkt der Mission, die der Abgeordneten Paula FORTEZA zum Thema Quantentechnologien als Teil der nationalen Strategie Frankreichs in diesem Bereich anvertraut wurde.

Erste Feststellung: Angesichts der rapiden und ungewissen Entwicklungen in den Quantentechnologien werden nur die Länder, die es gewagt haben, Risiken einzugehen, einen Platz in dieser neuen technologischen Wende finden und somit ihre Souveränität gewährleisten können.  Frankreich muss schnell handeln. Sie hat das Glück, mit einem Ökosystem von immenser Qualität ausgestattet zu sein, insbesondere dank eines Netzes von hervorragenden akademischen Forschern.

Doch auch wenn die Forschungswelt diese Revolution nach wie vor maßgeblich steuert, kann sie nicht darauf verzichten, dass die Industrie große Investitionen tätigt und diese neuen Innovationen testet.

Das Hauptziel aller Empfehlungen des Berichts ist es, Brücken zwischen diesen beiden Welten zu bauen, die sich allzu oft nebeneinanderher entwickeln.

Zweite Beobachtung: Diese Revolution wird sich nicht nur auf einen kleinen Kreis von Insidern auswirken, sondern wahrscheinlich auch die digitalen Werkzeuge revolutionieren, sei es für den professionellen Einsatz in den Bereichen Gesundheit, Logistik, Bankwesen oder in fernerer Zukunft auch für den privaten Gebrauch, indem die Herstellung unserer eigenen persönlichen digitalen Medien auf den Kopf gestellt wird. Frankreichs Erfolg auf diesem Gebiet kann nur dadurch erreicht werden, dass die Quantenwissenschaft zugänglicher und attraktiver gemacht wird.

Diese Technologie zu popularisieren, zu erklären, sie konkret zu machen, ist eine der unabdingbaren Voraussetzungen für den Erfolg der französischen Strategie.

Quelle: Paula Forteza Website

Weitere Informationen: Lesen Sie den vollständigen Bericht (auf Französisch)