logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Ausschreibung der Stiftung „Fondation Sciences Mathématiques” in Paris

Die Stiftung „Fondation sciences mathématiques“ in Paris (FSMP) ist ein Spitzenforschungsnetzwerk für Mathematikwissenschaft, in dem die Universitäten Pierre-et-Marie-Curie, Paris Diderot, Dauphine, Paris-Descartes, Paris-Nord, die geisteswissenschaftliche Hochschule ENS, das französische Zentrum für wissenschaftliche Forschung (CNRS) sowie das Collège de France zusammenarbeiten. Sie ist weltweit die größte mathematische Einrichtung, in der sich die Wissenschaftler mit allen Bereichen, d. h. sowohl mit der reinen und angewandten Mathematik als auch mit der theoretischen Informatik, befassen. Der Gründung der FMSP im Jahr 2007 lag der Wunsch zugrunde, die Pariser Mathematiklabors auf nationaler und internationaler Ebene zu fördern. Sie initiiert und finanziert Programme, um eine internationale Elite anzuziehen und garantiert Forschung auf Exzellenzniveau.


Die Stiftung „Fondation sciences mathématiques“ in Paris (FSMP) ist ein Spitzenforschungsnetzwerk für Mathematikwissenschaft, in dem die Universitäten Pierre-et-Marie-Curie, Paris Diderot, Dauphine, Paris-Descartes, Paris-Nord, die geisteswissenschaftliche Hochschule ENS, das französische Zentrum für wissenschaftliche Forschung (CNRS) sowie das Collège de France zusammenarbeiten. Sie ist weltweit die größte mathematische Einrichtung, in der sich die Wissenschaftler mit allen Bereichen, d. h. sowohl mit der reinen und angewandten Mathematik als auch mit der theoretischen Informatik, befassen. Der Gründung der FMSP im Jahr 2007 lag der Wunsch zugrunde, die Pariser Mathematiklabors auf nationaler und internationaler Ebene zu fördern. Sie initiiert und finanziert Programme, um eine internationale Elite anzuziehen und garantiert Forschung auf Exzellenzniveau.

 

Die Stiftung umfasst 11 Labore und vereint mehr als 1200 Wissenschaftler, darunter 17 Mitglieder der Akademie der Wissenschaften und 5 Träger der Fields-Medaille (größte Auszeichnung für Mathematiker unter 40 Jahren). Zur Stiftung gehört auch das Spitzenlabor „LabEx SMP“, das Teil des Programms für Zukunftsinvestitionen (PIA) ist.

 

Fast alle Projekte der Stiftung haben eine internationale Ausrichtung. Darüber hinaus werden weltweit führende Mathematiker eingeladen, denen auf diese Weise zwei- bis dreimonatige Forschungsaufenthalte in Paris ermöglicht werden.

 

Die Stiftung bietet französischen sowie internationalen herausragenden Studenten und Spitzenforschern zudem Forschungsprofessuren, Post-Doc-Stellen sowie Promotions- und Master-Stipendien an.

 

Die Ausschreibung für Post-Doc-Stellen in den Bereichen Mathematik und Grundlagen der Informatik für einen Gesamtzeitraum von 15 Jahren wurde am 1. Oktober 2016 gestartet. Diese Stellen werden für 1-2 Jahre ausgeschrieben und können ab Oktober 2017 in den Forschungslaboren der Stiftung angetreten werden.

 

 

Weitere Informationen:

 

 

Redakteur: Etienne Gonon-Pelletier, etienne.gonon-pelletier@institutfr.at