logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Der Rover Perseverance hat die von französischen Laboratorien entwickelteSuperCam an Bord

Am Donnerstag, den 30. Juli 2020, flog der Rover der NASA Perseverance zum Mars. Mit an Bord ist die französisch-amerikanische SuperCam, die von französischen Laboratorien des CNRS (französisches Zentrum für wissenschaftliche Forschung) und der CNES (französische Raumfahrtbehörde) mitentwickelt wurde. Die Landung ist für den 18. Februar 2021 geplant.

Der Rover Perseverance hat die von französischen Laboratorien entwickelteSuperCam an Bord

Der Rover Perseverance ist mit sieben wissenschaftlichen Instrumenten ausgestattet (darunter drei aus Europa) und soll durch das Aufspüren eventueller Biosignaturen nach Spuren von Leben auf dem roten Planeten suchen. Zudem soll er Proben von Marsgestein sammeln, die im Rahmen gemeinsamer für 2027 und 2028 geplanten Missionen der Vereinigten Staaten und Europas zur Erde gebracht werden.

Die SuperCam besteht aus 3 Spektrometern, einer Kamera und einem Mikrofon zur Analyse der chemischen Zusammensetzung und der Mineralogie der Gesteine und Böden sowie der Zusammensetzung der Atmosphäre des Mars. Sie wurde u.a. vom Toulouser Labor des CNRS, dem IRAP (astrophysikalisches Institut) und der CNES (Projektleiter) entwickelt. Ferner umfasst die SuperCam zahlreiche komplexe Teilsysteme, darunter einen in Frankreich hergestellten Hochleistungslaser. Dieser ermöglicht den Wissenschaftlern die Suche nach Anzeichen und versteinerten Spuren mikrobiellen Lebens auf dem roten Planeten. Bereits 2012 waren das CNRS und die CNES mit der ChemCam – dem Vorläufer der SuperCam – an einer NASA-Mission (Curiosity) beteiligt.

“Und wieder einmal ist Frankreich auf dem Weg zum Mars an der Seite der Vereinigten Staaten, deren privilegierter Partner es ist. Die Ergebnisse der Perseverance-Mission werden die Entdeckungen früherer Marsmissionen vervollständigen und uns weitere Erkenntnisse über unsere Geschichte, Umwelt und unsere Zukunftsperspektiven liefern“, so CNES-Präsident Jean-Yves Le Gall.

Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron gratulierte den Teams der CNES und des CNRS und sagte: “Der Rover Perseverance ist auf dem Weg zum Mars mit geballtem französischem Know-how an Bord, z.B. dem Auge des Rovers! Ein neues Kapitel in der Weltraumeroberung. Ich bin stolz darauf, dass Frankreich dabei ist.“

Die SuperCam wurde gemeinsam vom LANL (Los Alamos National Laboratory, USA) und einem Konsortium französischer Laboratorien unter der wissenschaftlichen Leitung des IRAP (CNRS/CNES/Universität Toulouse III Paul Sabatier, Frankreich) sowie der Beteiligung der Universität Valladolid (Valladolid, Spanien) entwickelt. In Frankreich haben zahlreiche Laboratorien, die dem CNRS und seinen Partnern angeschlossen sind, sowie verschiedene Institutionen ihre wissenschaftliche Expertise eingebracht und zum Bau der SuperCam beigetragen: IRAP (Toulouse), LESIA (Meudon), LAB (Bordeaux), LATMOS (Guyancourt), OMP (Toulouse) und IAS (Orsay), ISAE-SUPAERO (Toulouse) und die CNES.

Das französische Team, das an der Entwicklung der SuperCam beteiligt war, wird künftig auch in die täglichen wissenschaftlichen Operationen eingebunden sein. Die Kamera wird abwechselnd vom LANL und von der bei der CNES in Toulouse angesiedelten Leitstelle (FOCSE März 2020) betrieben.

Quelle: Pressemitteilung CNES/CNRS https://presse.cnes.fr/fr/lancement-de-la-mission-mars-2020-le-rover-perseverance-avec-son-bord-linstrument-supercam-est-en

Redakteurin: Lisa Lacroix, lisa.lacroix[at]diplomatie.gouv.fr 

www.science-allemagne.fr