logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Ingenieurswissenschaften

Die “Académie des Sciences” feiert ihren 350. Geburtstag

Am 27. September 2016 beging die französische Akademie der Wissenschaften (“Académie des sciences”) ihr 350-jähriges Jubiläum. Die Akademie wurde 1666 gegründet und steht heute unter der Leitung der Physikerin und ehemaligen CNRS-Direktorin Catherine Bréchignac und der Biologin Pascale Cossart.

46. ERC-Starting Grants für Frankreich

Am 8. September 2016 wurden die Namen der 46 französischen Preisträger bekannt gegeben, die für einen Starting Grant des Europäischen Forschungsrates (ERC) ausgewählt wurden. Die Preisträger forschen in 18 unterschiedlichen Instituten.

Die Innorobo-Messe als Impulsgeber für die kollaborative Robotik in Frankreich

Vom 24. bis 26. Mai 2016 fand die europaweite Fachmesse für Robotik – “Innorobo” – statt. Die kollaborative Robotik, kurz “Kobotik”, nimmt eine immer bedeutendere Stellung ein [1] und stellt eine besondere Tendenz des Marktes dar.

Humanoider Roboter als Handwerker bei der Endmontage

Im Rahmen eines Forschungsprojekts arbeiten die Unternehmen Airbus Group und das gemeinsame Labor JRL (“Joint Robotics Laboratory”) des französischen Zentrums für wissenschaftliche Forschung (CNRS) und des japanischen Instituts für Wissenschaft und Spitzentechnologie in der Industrie (AIST) an der Entwicklung eines humanoiden Roboters für den Einsatz an Flugzeugendmontagelinien. Die Roboter sollen an den Stellen der Montagelinie arbeiten, die für Menschen zu gefährlich sind oder einen zu hohen Kraftaufwand erfordern.

Umweltfreundliche und kontinuierliche Sedimententfernung aus Gewässern

Das französische Institut für Erdöl und neue Energien (IFPEN) entwickelt gemeinsam mit dem Start-up Environmental Sediments Treatment (E.S.T.) aus der Bretagne einen neuen Prozess zur Ausbaggerung von Sedimenten aus Gewässern. Das System beruht auf einem schwimmenden Roboter (“Le Robot dévaseur”), der autonom die Sedimente ausbaggern kann, und aus Aufbereitungsprozessen, um anschließend die Sedimente in der lokalen Kreislaufwirtschaft zu verwerten.

Roboter als Lösung für die französische Industrie

Die Robotik spielt eine zunehmende Rolle für kleine und mittlere Unternehmen, wenn diese ihre Arbeit aufnehmen. Ziel ist es, die Start-ups auf ihrem Weg bei der Entwicklung der digitalen Industrie (Industrie 4.0) zu begleiten. 2013 wurde das Programm “ROBOT Start PME” [1] im Rahmen des Programms für Zukunftsinvestitionen eingeführt. Seitdem erhielten über 200 KMU eine Unterstützung bei der Einführung ihres ersten Roboters in ihr Unternehmen und weitere rund vierzig KMU können sich noch bis zum 31. Mai 2016 für eine solche Unterstützung anmelden.

Frankreich präsentiert Innovationen auf der CES

Die weltgrößte Messe für Unterhaltungselektronik, die Consumer Electronics Show (CES), fand in diesem Jahr vom 6.-9. Januar in Las Vegas statt. Über 3.000 Aussteller aus aller Welt präsentierten ihre neuesten Produkte und die Technik-Trends des kommenden Jahres.

Das autonome Fahrzeug von Valeo hat den Straßentest bestanden

Die Unternehmen Valeo hat ein hochautomatisiertes Fahrzeug entwickelt, den “Cruise4U”, das auf einer 10 000 Kilometer langen Strecke quer durch Frankreich (davon 4.000 km autonom) unter echten Verkehrsbedingungen getestet wurde. Die Fahrt startete in Paris und ging über Calais, Straßburg, Montpellier, Bayonne bis nach Brest.

Die French Tech präsentiert sich in Amerika

185 französische Start-ups werden im Januar 2016 an der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas teilnehmen. Damit ist Frankreich nach den USA das am stärksten vertretene Land.

R2D2 gibt sein Debüt auf der Weltklimakonferenz

Anlässlich der Ausstellung „Solutions COP 21“, die im Rahmen der Weltklimakonferenz stattfand, konnten die Besucher zum ersten Mal den neuen Roboter – DIYA ONE – bestaunen. Von seinen Konstrukteuren liebevoll der „R2D2 des Klimas“ genannt, begrüßte er autonom die Gäste auf der Ausstellung und demonstrierte eindrucksvoll seine Fähigkeiten zur Luftreinigung.