logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Prof. Dr. Alain Aspect beim Max-von-Laue-Kolloquium der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin

Am 21. Mai 2015 veranstaltet die Physikalische Gesellschaft zu Berlin ein Kolloquium mit dem Titel “Anderson localization of ultra-cold atoms: A quantum simulator”. Auf diesem Max-von-Laue-Kolloquium wird Prof. Dr. Alain Aspect vom Institut d’Optique von Palaiseau, Frankreich, sprechen.


Am 21. Mai 2015 veranstaltet die Physikalische Gesellschaft zu Berlin ein Kolloquium mit dem Titel “Anderson localization of ultra-cold atoms: A quantum simulator”. Auf diesem Max-von-Laue-Kolloquium wird Prof. Dr. Alain Aspect vom Institut d’Optique von Palaiseau, Frankreich, sprechen.

 

 

Datum: Donnerstag, 21. Mai 2015, 17:15 Uhr

Ort: Humboldt-Universität zu Berlin, Audimax, Hauptgebäude der Universität, 1. Stock – Unter den Linden 6, 10117 Berlin

Moderation: Michael Müller-Preußker (PGzB)

 

 

Das Max-von-Laue-Kolloquium der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin setzt eine alte Berliner Kolloquiums-Tradition fort, die auf das im Jahre 1843 gegründete Physikalische Kolloquium im Magnus-Haus zurückgeht, aus dem 1845 die Physikalische Gesellschaft zu Berlin hervorging. Aus dem alten Kolloquium im Magnus-Haus wurden die Kolloquien der Friedrich-Wilhelms-Universität in Berlin und der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin, und diese Reihe setzte sich in der DDR fort, wo die Gesellschaft zusammen mit der Akademie der Wissenschaften und der Humboldt-Universität zu Berlin Max-von-Laue-Kolloquien veranstaltete.

 

Hier eine Zusammenfassung des Themas:

 

In the early 1980’s, Feynman realized that many-body entangled systems pose an insurmountable challenge to classical computers and suggested that a promising way to attack the problem is to simulate the situation with an equivalent quantum system. Since the early 2000’s, ultra-cold atoms have been found an excellent system to realize Feynman’s program and realize quantum simulators of difficult condensed matter problems, where many electrons are entangled. One can cite the Mott insulator to supraconductor transition in a lattice, or the BEC-BCS transition, to name only a few. We study the problem of quantum particles in a disordered potential and in particular the celebrated Anderson localization phenomenon, i.e. the total suppression of conductivity beyond a certain level of disorder, a phenomenon impossible to understand in a classical framework. Our experiments use atomic Bose-Einstein condensates in optical disordered potentials based on laser speckle. I will describe the Anderson localization phenomenon, present some experimental results that shed new light on strong and weak localization, and evoke the still open problems.

 

Die Diskussion findet in englischer Sprache statt.

 

Im Anschluss an das Kolloquium gibt es einen Stehempfang im Foyer des Audimax, Humboldt-Universität zu Berlin, Hauptgebäude der Universität, 1. Stock, Unter den Linden 6, 10117 Berlin.

 

 

Quelle: Webseite der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin e.V., http://www.pgzb.tu-berlin.de/index.php?id=10&tx_mininews_pi1[showUid]=409&cHash=42f6fdde9b5869540bd4c82464dcffd5