logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

Agenda

Mai 2022

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Die Zahlen der Forschung

In Frankreich wurden 2016 55,8 Mrd. € – davon 16,8 Mrd. öffentliche Gelder – für Forschung und Entwicklung ausgegeben. In Deutschland sind es sogar 104 Mrd. € – davon 26,5 Mrd. öffentliche Gelder. (Quelle : OWZE) Seit 1901 gingen 129 Nobelpreise (Physik, Chemie und Medizin) und 14 Fields-Medaillen an Wissenschaftler aus Frankreich und Deutschland.

Folgen Sie uns

Möchten Sie die wissenschaftliche Aktualität und die deutsch-französische Zusammenarbeit im Bereich der Forschung verfolgen?

Our latest posts

Intel plant den Bau eines europäischen F&E-Zentrums auf dem Plateau de Saclay in Frankreich

Intel plant den Bau eines europäischen F&E-Zentrums auf dem Plateau de Saclay in Frankreich

Intel, das in den nächsten zehn Jahren in Europa 80 Mrd. € investieren will, insbesondere in Halbleiter und hochmoderne Verpackungstechnologien, kündigte am Donnerstag, den 17. März 2022 eine erste Investition in Höhe von 33 Mrd. € an, die vor allem dazu dienen soll, in Deutschland einen “Mega-Standort” für die Herstellung von hochmodernen Halbleitern zu errichten. In Frankreich plant Intel den Bau seines neuen europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrums, wodurch 1 000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden, davon 450 bis Ende 2024. Frankreich wird Intels europäischer Hauptsitz für die Designkapazitäten für HPC (High Performance Computing) und KI werden.

Anlässlich seines 50-jährigen Bestehens gründet das DFG Freiburg die “Hohe Behörde für planetarische Grenzen”, um vor dem Klimawandel zu warnen.

Anlässlich seines 50-jährigen Bestehens gründet das DFG Freiburg die “Hohe Behörde für planetarische Grenzen”, um vor dem Klimawandel zu warnen.

Anlässlich seines 50-jährigen Bestehens startet das Deutsch-Französische Gymnasium in Freiburg ein wichtiges Projekt: die Gründung eines Mikrostaates: “Die Republik Dreisam II”, bei der die HALP (Haute Autorité aux Limites Planétaires / Hohe Behörde für planetarische Grenzen) angesiedelt sein wird.

Frankreich eröffnet Ausschreibung “Innovative Kernreaktoren”

Frankreich eröffnet Ausschreibung “Innovative Kernreaktoren”

Am 10. Februar hat die französische Regierung den im Oktober 2021 vorgestellten Investitionsplan “France 2030” hinsichtlich der Maßnahmen für die Energiewende präzisiert. “France 2030” zielt darauf ab, bahnbrechende Technologien im Bereich der erneuerbaren Energien, der Kernenergie und der künftigen Stromnetze zu entwickeln und zur industriellen Reife zu bringen. Anfang März ist eine Projektausschreibung für “Innovative Kernreaktoren” eröffnet worden.

France 2030 | Die 15 französischen Projekte, die für das IPCEI Wasserstoff ausgewählt wurden

France 2030 | Die 15 französischen Projekte, die für das IPCEI Wasserstoff ausgewählt wurden

Die von der Regierung am 8. September 2020 angekündigte nationale Strategie für die Entwicklung von kohlenstofffreiem Wasserstoff sieht bis 2030 7 Milliarden Euro an öffentlicher Unterstützung vor, um die technologische Souveränität Frankreichs zu gewährleisten und Elektrolyseure mit einer Gesamtkapazität von 6,5 Gigawattstunden auf dem französischen Staatsgebiet einzusetzen. Der erzeugte Wasserstoff wird die Dekarbonisierung der Schwermobilität sowie der emissionsintensivsten Sektoren der Industrie ermöglichen.

France 2030: 750 Mio. € für die Beschleunigungsstrategie zu neu auftretenden Infektionskrankheiten

France 2030: 750 Mio. € für die Beschleunigungsstrategie zu neu auftretenden Infektionskrankheiten

Premierminister Jean Castex stellte am 7. März 2022 die Beschleunigungsstrategie zu neu auftretenden Infektionskrankheiten (Emerging Infectious Diseases, EID) und chemische, biologische, radiologische und nukleare Gefahren (CBRN-Gefahren) vor. Die im Rahmen von France 2030 mit 750 Mio. € ausgestattete Strategie, darunter zwei Aufrufe für vorrangige Forschungsprogramme und -einrichtungen (PEPR) in Höhe von 110 Mio. €, zielt darauf ab, “eine systemische Bereitschaft gegenüber den Risiken einer neuen großen Gesundheitskrise in den kommenden Jahren zu stärken und herzustellen”. Außerdem sind zwei PEPRs mit einem Gesamtvolumen von 110 Mio. EUR geplant. Darüber hinaus kündigte Jean Castex eine “bedeutende Investition” von Sanofi in die Herstellung und Erforschung von Impfstoffen an.

Molekulare Autos wieder auf der Rennstrecke

Molekulare Autos wieder auf der Rennstrecke

Das NanoCar Race, das kleinste Autorennen der Welt, wird am 24. und 25. März nach Toulouse zurückkehren. Zu diesem Anlass werden acht internationale Teams an den Start gehen. Christian Joachim, Forschungsdirektor am CNRS (nationales Zentrum für wissenschaftliche Forschung) und Organisator der Veranstaltung, erläutert die Herausforderungen.

Frankreich 2030 / Entwicklung und Herstellung künftiger innovativer Medizinprodukte

Frankreich 2030 / Entwicklung und Herstellung künftiger innovativer Medizinprodukte

Seit 2017 hat die französische Regierung die Unterstützung von Unternehmen im Gesundheitssektor zu einer ihrer Prioritäten gemacht. Im Rahmen von France 2030 werden 7,5 Milliarden Euro für den Gesundheitssektor mobilisiert, darunter 400 Millionen Euro zur Unterstützung von Unternehmen, die Medizinprodukte in Frankreich herstellen. Ziel ist es, Frankreich im Bereich der Gesundheitsindustrie zu reindustrialisieren und die Herausbildung französischer Marktführer auf europäischer und weltweiter Ebene zu beschleunigen.

Die französische Datenschutzbehörde sagt Nein zur Nutzung von Google Analytics.

Die französische Datenschutzbehörde sagt Nein zur Nutzung von Google Analytics.

Die französische Datenschutzbehörde (Commission nationale de l’informatique et des libertés, Cnil) nimmt das „Schrems-II“-Urteil endlich ernsthaft in Angriff. Die Cnil folgt damit dem Beispiel der österreichischen Behörde und erklärt die Nutzung von Google Analytics im Rahmen der DSGVO für illegal. Dieser Webanalyst ermöglicht die Übertragung personenbezogener Daten in die USA, in ein Land, in dem sich die Behörden ohne Zustimmung der Betroffenen Zugriff auf die Daten verschaffen können. Die zusätzlichen Garantien, die in den Standardvertragsklauseln verankert sind und denen das US-Unternehmen zugestimmt hat, reichen nicht aus. Der Dominoeffekt wurde ausgelöst und könnte ernsthafte Folgen haben.

One Ocean Summit: Internationaler Ozeangipfel stößt zahlreiche Initiativen zum Schutz und zur Erforschung der Meere an

One Ocean Summit: Internationaler Ozeangipfel stößt zahlreiche Initiativen zum Schutz und zur Erforschung der Meere an

om 9. bis zum 11. Februar 2022 veranstaltete die Französische EU-Ratspräsidentschaft in Brest den One Ocean Summit, der Regierungsvertreterinnen und -vertreter aus aller Welt zusammenbrachte, um über Maßnahmen zum Schutz der Ozeane zu diskutieren. Zum Abschluss des Gipfels wurde eine Reihe von Initiativen bekanntgegeben, die auch Bildung und Forschung in den Blick nehmen. Unter anderem gab die EU die Entwicklung eines digitalen Zwillings der Weltmeere bekannt.

MobilAir – das erfolgreiche französische Projekt zur Bekämpfung der Luftverschmutzung

MobilAir – das erfolgreiche französische Projekt zur Bekämpfung der Luftverschmutzung

Eine Senkung der auf Feinstaub zurückzuführenden Sterblichkeit in einem Ballungsraum um zwei Drittel kann zu relativ geringen Kosten erreicht werden und bietet viele gesellschaftliche und wirtschaftliche Vorteile. Dies hat ein multidisziplinäres Team des CNRS [1], des Inserm [2], des INRAE [3], der Universität Grenoble Alpes (UGA) und des Instituts für Luftqualität (Atmo Auvergne-Rhône-Alpes) nun nachgewiesen. Im Rahmen der Studie wurden konkrete politische Maßnahmen zur Erreichung eines von den Volksvertretern festgelegten Gesundheitsziels sowie die zu erwartenden positiven Effekte ermittelt. Die Ergebnisse wurden am 15. Januar 2022 in der Fachzeitschrift Environment International veröffentlicht.