logo

Wissenschaftsportal der Französischen Botschaft in Deutschland

mariane

CLIMATALK 2018 SPEAKERS: Laetitia VASSEUR : HOP – Stopp der geplanten Obsoleszenz (Halte à l’obsolescence programmée)

Mitbegründerin und Generalbeauftragte von HOP. Expertin für Kreislaufwirtschaft, Produktlebensdauer, soziale Innovationen, Ökodesign, Design Thinking. Seit 2018 arbeitet sie für den Accelerator für den ökologischen Wandel (AcTE), einem Komitee aus 15 Sachverständigen, die mit der Umsetzung der wichtigsten im Klimaplan festgelegten.

CLIMATALK 2018 SPEAKERS: Laetitia VASSEUR :  HOP – Stopp der geplanten Obsoleszenz (Halte à l’obsolescence programmée)

 

Laëtitia Vasseur hat einen Master in Rechts- und einen Master in Politikwissenschaften. 2015 gründete sie die Vereinigung Stopp der geplanten Obsoleszenz (HOP). Sie war als parlamentarische Mitarbeiterin tätig und ist Expertin für geplante Obsoleszenz, Nachhaltigkeit, Kreislaufwirtschaft und innovative Wirtschafts- und Sozialmodelle. Sie hält regelmäßig Vorträge auf verschiedenen Konferenzen und in Arbeitsgruppen zu diesen Themen.

Seit 2018 arbeitet sie für den Accelerator für den ökologischen Wandel (AcTE), einem Komitee aus 15 Sachverständigen, die mit der Umsetzung der wichtigsten im Klimaplan festgelegten Zielsetzungen der Umwelt-, Klima- und Energiepolitik Frankreichs betraut sind. AcTE versteht sich als Instrument des Umweltdialogs und hat sich die Mobilisierung der gesamten französischen Gesellschaft, der Territorien, der Unternehmen und der Bürger zum Ziel gesetzt, um den Übergang der französischen Wirtschaft zu einem nachhaltigeren Modell zu beschleunigen.

 

Stopp der geplanten Obsoleszenz (HOP):

HOP wurde im Juli 2015 als Non-Profit-Organisation zur Bekämpfung von Wegwerf-Produkten gegründet. Fest steht, dass die Überproduktion und der verschwenderische Konsum von Produkten, deren Obsoleszenz vom Hersteller geplant und konzeptionell vorgesehen ist, mittelfristig untragbare Auswirkungen auf die Umwelt haben und dass die programmierte Obsoleszenz den Bürgern die Möglichkeit nimmt, ihren Konsum verantwortungsvoll und ökologisch zu gestalten.

 

HOP hat eine Beobachtungsstelle zur Analyse und Reflexion eingerichtet, organisiert Aufklärungskampagnen, hält Vorträge bei verschiedenen Konferenzen und Veranstaltungen, bündelt und unterstützt bewährte Methoden, insbesondere durch seinen Club des entrepreneurs (Unternehmerklub), und leistet umfassende Lobbyarbeit bei staatlichen Behörden.

Artikel:

  • Comment agir vraiment contre l’obsolescence programmée – Aller vers une consommation plus soutenable (La Fabrique écologique), Oktober 2016
  • Obsolescence programmée : « Une révolution économique et citoyenne est lancée » (Le Monde), Juni 2017
  • Imprimantes: cas d’école d’obsolescence programmée? (HOP), September 2017

Mon iPhone dure trois ans : merci Apple? (Alternatives Economiques), Mai 2016.

Kontakt:

+33 (0)7 78 80 22 53

laetitia.vasseur@halteobsolescence.org

http://www.halteobsolescence.org/